Filme über Filme – oder was Studierende so verbrechen

Während des vergangenen Semesters habe ich auch den Kurs „Medieninformatik 2“ belegt. Im Verlauf dieses Kurses gab es auch eine „große Semesteraufgabe“, welche als Endergebnis einen Film haben sollte. Dieser Film soll der Remake eines bekannten Filmes sein, allerdings auf 5 Minuten grkürzt. Zudem sollten verschiedene Effekte der Filmechnik wie etwa Chroma-Keying (Green- oder Bluescreenaufnahmen) verwendet werden.

Was kann ich vorab schon sagen? Alle Filme, die ich bisher gesehen habe, sind sehr überzeugend und zeigen, dass verdammt viel Zeit und Herzblut reingeflossen ist. Bei einigen Gruppen sieht man die Zusammenarbeit auch durch das ständige Wiedersehen einiger Schauspieler.
Ich finde es aber sehr erstaunlich, wie viele gute Filme hier entstanden sind.

TRON

In meiner Gruppe haben wir uns für den Disney Klassiker „TRON“ entschieden. Hier wird ein Computerhacker in eine virtuelle Cyberwelt gezogen und muss dort gegen verschiedene Computerprogramme in Spielen antreten und schlußendlich die Cyberwelt vom „bösen Programm MCP“ befreien. Natürlich hat unser Held Erfolg und nach exakt 4:48 Minuten kann in einer Kneipe auf den Erfolg angestossen werden.
Hier also unser Ergebnis, viel Spaß dabei…

Derzeit leider nicht verfügbar

Auf der Flucht – gekriegt in 5 Minuten

Natürlich haben auch noch andere Gruppen etwas beigesteuert. So gab es von Björn, Isabel und Dörte eine Neuauflage des Films „Auf der Flucht“ und die drei habe sich dabei Michael Mittermeiers Floskel „Gekriegt in 5 Minuten“ zu Herzen genommen. Auf jeden Fall auch sehr sehenswert.

Den Film gibt es hier zu sehen…

Kraenk

Daneben gab es auch eine tolle Umsetzung von Crank. Unter den Studis kam dieser Film besonders gut an. Den Film gibt es zudem auch bei YouTube zu sehen.

This text will be replaced

Armageddon

Und weil das schon so schön war, gleich noch einer hinterher. Dieses Mal musste Armageddon dran glauben. Sehr schön gemacht versetze dieser Film mich als erstes ins Staunen, zugegeben bevor ich den Crank Remake sah.

This text will be replaced

Informatrix

Fast schon zu erwarten war ja, dass irgendeine Gruppe auch den Klassiker Matrix neu aufsetzt. Bei Informatrix wurde dies sogar recht gut getan, die Story ist noch super nachvollziehbar. Auch eine gut gelungene Umsetzung würde ich sagen.

This text will be replaced

Fazit

So, das wars erst einmal. Ein paar Filme könnten noch kommen. So weiß ich von Umsetzungen der Klassiker „The Hitchhikkers Guide to the Galaxy“, „Rambo“ und „Desperados“. Auch sowas wie „Equilibirium“ wurde glaube ich umgesetzt. Sobald ich diese Filme online finde werde ich Sie nachreichen und hier einen Pingback setzen. Sollten einige Gruppen nicht mit der Veröffentlichung einverstanden sein bitte ich um kurze Mitteilung, dann werde ich den Film umgehend entfernen.

Be Sociable, Share!

Tags:, , , , , , , , , , , , , , ,

Trackbacks / Pingbacks

  1. AndréG Blog » Tron Making-Of von 1982 - 19. März 2010

    […] 1982 an und führt diese weiter. Ich hatte mich, zusammen mit einigen Studienkollegen, bereits vor zwei Jahren ausführlich mit Tron beschäftigt. Damals wusste keiner von uns, dass ein Nachfolger […]

Hinterlasse einen Kommentar