Interessantes aus dem Studileben – Semesteranfang 2008

Das neue Semester ist nun auch schon wieder einige Wochen alt und ich bin gut gestartet. Traditionell hat die Uni etwa 3 Wochen später wie die Hochschulen mit dem Semesterbetrieb begonnen. Bei uns an der Universität Bremen gab es ab Anfang Oktober jedoch die 3 wöchige Erstsemesterorientierung. Während der ESO wurden die neuen Studis auf das Studium vorbereitet, z.B. mit Vorkursen in Java, Linux, wissenschaftlichem Arbeiten oder auch gemütlichen, feuchtfröhlichen Kneipenabenden.

Am vergangenen Donnerstag (also vor exakt 1 Woche) war dann ein gemeinsames Frühstück aller Erstis, organisiert von einigen Drittsemestlern und den Stugen Informatik und Digitale Medien, angesetzt. Im Zuge dieses Frühstücks gab es auch die Einschreibung in die Tutorien.
Normalerweise läuft es ja so ab, dass man während der 1. Vorlesung irgendwann wild nach Vorne stürmt und sich, schnellstmöglich, in ein Tutorium einschreibt. Da wir den Erstis dies jedoch (noch) nicht zumuten wollen, gibt es jedes Jahr eine organisierte, gemütliche, zentrale Tutorieneinschreibung.

Die Informatik-Studierenden haben in einem Modulbereich, der Fachinformatik, die Auswahl aus 3 Bereichen: Wirtschaftsinformatik, Produktionsinformatik, Medieninformatik.

Viele mögen nun erwarten, dass die Wirtschtaftsinformatik wohl die Bestbesuchte ist. Dem ist jedoch nicht so. Prod.-Inf. und Wi.-Inf. haben zusammen kaum 4 Tutorien füllen können, während Medieninformatik ohne größere Probleme die 4 eigenen Tutorien füllte – und anschließend eine Warteliste mit mehr als 50 Studis erhielt. Nach der Auswertung war klar: Es wird in diesem Jahr erstmals 6 Tutorien geben.

Mehr als 130 Studierende haben sich für die Medieninformatik entschieden. Abzuziehen sind hier 40 Digitale Medien Studierende (13 mehr wie noch 2007), unterm Strich bleiben dann allerdings noch immer 90 Informatik-Studierende, die sich für die Medieninformatik entschieden haben – Mehr als jemals zuvor. Ob dies ein positiver Trend ist? Ich weiß es nocht, aber ich freue mich natürlich für meinen ehemaligen Prof. und derzeitigen Chef Rainer Malaka.

Ich selbst werde nur noch wenige Kurse an der Uni besuchen, da es mich – auch bedingt durch mein Bachelor-Projekt (dazu in einem späteren Beitrag mehr) – an die Hochschule Bremerhaven zieht. Lediglich Datenbanksysteme sowie Psychological Foundations of Digital Media sind an der Uni vorgesehen. Ich werde berchten…

Be Sociable, Share!

Tags:, , , , , , , ,

Noch keine Kommentare.

Hinterlasse einen Kommentar