Deutsche Übersetzungen amerikanischer Serien

Heute habe ich beim Frühstück mal wieder eine Serie angeschaut. An sich mag ich „Star Trek – Voyager“ ja wohl, aber ich kann mich regelmäßig über die Übersetzungen aufregen.
Nehmen wir als Beispiel die oben genannte Serie. In späteren Folgen sind dort „Tom Paris“ und „B’Elanna Torres“ ein Paar – man sieht Sie sogar im selben Bett schlafen. Und trotzdem herrscht noch das „Sie“ zwischen den beiden. Ich hoffe nur, dass ich niemals meine Frau sietzen werde. 😉

Woher das kommt ist relativ einfach zu erklären:
Im englischem Original gibt es nur das „you“. Eine Entsprechung des deutschen „Sies“ gibt es im Amerikanischem nicht. Deutsche Übersetzer stehen somit regelmäßig vor dem Problem, dass Sie sich entscheiden müssen ob Sie das allgegenwärtige, höfliche „Sie“ nehmen oder eher das persönliche „Du“. In 90% der Fälle scheint hier gar nicht über den Kontext nachgedacht zu werden, denn anders läßt es sich nicht erklären, warum gute Freunde und Liebespaare noch immer extrem höflich zueinander sind, statt beim freundschaftlichen „Du“.

Ich bin daher auch zunehmend dazu umgestiegen Serien nach Möglichkeit im Originaltol zu betrachten. Einige Staffel von StarTrek Serien habe ich bereits auf DVD, diese kann ich jederzeit im Original ansehen. Bei Filmen ist dies ähnlich. Andere Serien, wie Southpark, gibt es sogar frei im Netz anzusehen. Leider gibt es sonst wenig Möglichkeiten im dt. TV Serien im Original anzusehen.

Wie ist das bei euch? Fallen euch ebenfalls Übersetzungsfehler auf?

Weitere Blogger zum Thema:
[1] [2] [3]

Be Sociable, Share!

Tags:, , , , , , , ,

2 Antworten zu “Deutsche Übersetzungen amerikanischer Serien”

  1. Craig Armstrong 13. Juli 2008 bei 11:42 #

    Man merkt bei vielen Serien Übersetzungfehler. Sowas kommt vor, weil meist mehr mit dem Text als mit der Handlung gearbeitet wird. Richtig schlimm wird das aber meist immer bei „günstiger produzierten Serien“.

  2. Dirk 11. Dezember 2009 bei 10:46 #

    Als Italien-Auswanderer habe ich einiges von meinem inzwischen ganz guten Italienisch gelernt, indem ich Filme in Italienisch mit italienischen Untertiteln angesehen habe. Dabei ist mir aufgefallen, dass die Synchronisation (Audio) sich oft erheblich von den Untertiteln unterscheidet und die Untertitel oft schlüssiger und sprachlich viel besser sind. Ich glaube, das liegt daran, dass es insbesondere in Sachen DVD-Vertrieb preiswerter ist, neu zu synchronisieren, als die Rechte an der Orginalsynchronistation zu kaufen. Die Aufträge für die Neu-Synchronisationen werden dann wohl an den günstigsten Anbieter vergeben, der auf die Schnelle irgendwas hinmurkst und das kriegen wir dann zu hören.

Hinterlasse einen Kommentar