Bedenkliche Entwicklung beim Datenschutz

Denkst du auch, du bist sicher? Cookies sind deaktiviert? JavaScript ist schon lange ausgeschaltet? Und dann bekommst du einen Videolink vom besten Kumpel… suoer Video auf YouTube!

Und was soll das? Ganz einfach…
Über sogenannte FlashCookies speichern viele Internetseiten massig Informationen über die Besucher. So weiß YouTubedie eingestellte Lautstärke sowohl im InternetExplorer als auch im Firefox – denn Flashcookies sind unabhängig vom verwendeten Browser. Wenn nun wengistens von Adobe eine Möglichkeit bereitgestellt würde diese Cookies zu blockieren, aber auch hier gibt es große Defiziete.
Derzeit findet bei Ayom, einem Forum für Webmaster und Marketingfachleute, eine interessante Diskussion zu diesem Thema statt.

Soviel zum Thema Google und Datenschutz…
„Don’t be evil“
wenn sich google nur dran halten würde.

Achja… es gibt eine ganze Liste von großen Internetseiten, welche auf FlashCookies setzen. Die Liste könnt ihr ebenfalls in dem Forenthread finden.

Via: Ayom forum & openairguide.com

Be Sociable, Share!

Tags:, , , ,

2 Antworten zu “Bedenkliche Entwicklung beim Datenschutz”

  1. markus 19. Juni 2007 bei 14:22 #

    Heul halt! 🙂

    Siehe auch: c’t 6/07, Seite 224
    Heimliche Akten
    Gefahren und Chancen der Cookie-Alternativen

  2. andre 19. Juni 2007 bei 15:21 #

    hehe, hab die c’t vor einiger Zeit abbestellt.
    Hat mir einfach net mehr des Niveau von damals…

Hinterlasse einen Kommentar