Ich bastel mir eine Community…

Ich habe Profile in verschiedenen Communitys, teilweise um ein wenig Werbung zu machen, vor allem aber um Kontakte zu pflegen. Wenn ich nun in den diversen Netzwerken unterwegs bin, scheue ich mich nicht davor Profile anderer zu melden. Egal ob es um Mobbing oder „Jugend gefährdendes“ geht – ich bin da relativ gleich dabei. Wenn etwas gegen geltende Gesetze verstößt, melde ich es.

Tja. Ein guter Community Manager geht darauf ein, bearbeitet die Meldungen und freut sich über das Feedback und die Mithilfe. Ja, und wie machen das die Deutschen? Nun, die Reaktion von SchülerVZ ist sehr… außergewöhnlich. Lest selbst:

Hey,

wie du sicherlich schon an dem Namen unseres Netzwerks erkennen konntest, ist dieses Verzeichnis für Schüler gedacht. Diese sollen sich hier frei untereinander austauschen können, ohne dass sie von Erwachsenen dabei kontrolliert werden.
Bei Nutzern, die über 21 sind, gehen wir davon aus, dass sie nicht mehr zur Schule gehen. Wir müssen irgendwo eine Altersgrenze setzen, da es schwierig ist für einen 12 und einen 21 Jährigen die gleichen Regeln geltend zu machen.

Meld dich doch einfach bei meinVZ oder studiVZ an. Diese zielen eher auf Leute in deinem Alter ab. Dort wirst du sicher Gleichgesinnte finden.

Wir geben dir eine Woche Zeit, um deine Daten, Bilder und Einträge per Screenshot zu sichern. Danach löschen wir dein Profil.

Bitte habe hierfür Verständnis!

Liebe Grüße
dein schülerVZ Team

Ich finde diese Entscheidung durchaus interessant. Ich bin nun schon lange Mitglied bei diesem Verzeichnis, habe viele Nutzer und Fotos gemeldet und bin andersrum nie aufgefallen. Nun kamen auf drei meiner Meldungen zwei Mal diese tollen Standardmeldungen und einmal diese, nunja, nicht Standartmeldung.
Ob man hier externe Quellen für mein Alter heran gezogen hat, oder aber in die (privaten!) Accountdaten geschaut hat, weiß ich nicht – eines ist aber klar… mal will dort anscheinend keine „aktiven Aufpasser“. Lieber totschweigen. Passt ja zum SVZ. Passt auch zu den aktuellen Meldungen.

Ich denke das Signal ist klar. Warum also noch warten… verdammt noch einmal, meldet euch endlich bei Facebook an, ist eh viel umfangreicher und dort wird man euren Account sicherlich nicht einfach sperren, wenn ihr einmal Störenfriede meldet.

Be Sociable, Share!

Tags:, , , , ,

3 Antworten zu “Ich bastel mir eine Community…”

  1. Friede 16. November 2009 bei 09:59 #

    Hey,
    sorry, aber ich bin persönlcih gegen Facebook… die hatten doch auch den riesen Daten-Klau-Skandal?! ICh find gut, dass du eine Art Internet-Polizist bist! Sowas sollte es öfter geben. Das jedoch deine Meldungen nichts bringen find ich traurig… ICh muss zugeben: du hast mich nachdenklich gestimmt…

  2. Marcel 18. Februar 2010 bei 11:10 #

    Hmm eigentlich ist es ja auch ein bisschen verständlich das man hier sagt du bist zu alt. Viele Eltern beanstanden ja, dass in diesem Netzwerk Menschen umhergeistern, die eigentlich zu alt sind und vielleicht auch nicht die besten Absichten haben. Sicherlich gehörst du nicht zu dieser Gruppe aber man muss hier auch den Betreiber verstehen. Er möchte sich und seine angemeldeten Benutzer schützen. Und das geht halt nur durch Kontrolle und Selektion. Im Interesse der Kinder also okay.

  3. andre 18. Februar 2010 bei 14:25 #

    Na, Recht haste ja schon, das stimmt, nur ist es eben auch eine gewisse Gradwanderung:
    Ich hatte viele Freund und Bekannte dort und, im Gegensatz zu studiVZ, mit einigen auch nur dort rüber Kontakt.
    So ist seit der Löschung etwa der Kontakt zu drei Freunden stark eingebrochen. SMS schreiben geht zwar auch, aber so viel Geld haben die drei nun auch wieder nicht.

    Und genau da sehe ich die Probleme.
    Statt einfach zu löschen, sollte hier die Verzeichnis-Familie eine Lösung anbieten, z.B. mit einer Migration zu einem der „Erwachsenen“ Netzwerke.
    Technisch wäre es kein Problem die Kommunikation für bestehende Freundschaften über die Verzeichnis-Grenzen hinweg zu ermöglichen.

    Die schlichte Löschung kann jedoch auch den Exodus für Freundschaften bedeuten.
    Aber nun gut, bei mir hat es auch den positiven Nebeneffekt, dass ich nur die Verzeichnisse gänzlich nicht mehr nutze und auch Freunden und Bekannten von der Nutzung abrate.

    Es gibt genügend Alternativen!

Hinterlasse einen Kommentar